DVD - Spielfilme
!

4 DVD - Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk

mit Fritz Muliar in der Hauptrolle

13 Stunden beste Unterhaltung

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts lebt in Prag der Hundehändler Josef Schwejk. So naiv und tölpelhaft er auch ist, die Schwierigkeiten des Lebens meistert er mit Witz und Bauernschläue. Schwejk, der liebenswerte Lebenskünstler, stolpert von einem Fettnäpfchen ins nächste, findet aber immer einen Weg, um seinen Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Selbst in ausweglosen Lagen retten ihn sein skurriler Humor und sein unerschöpflicher Fundus an Anekdoten.

Als amtlich beglaubigter „Idiot“ meldet er sich zu Beginn des Ersten Weltkriegs freiwillig zur österreichisch-ungarischen Armee. Wo er auftritt, stiftet er Verwirrung. Wohin ihn das Schicksal verschlägt, ist das Chaos nicht weit.

13 Stunden beste Unterhaltung mit Fritz Muliar in seiner Paraderolle!

Erstsendung ZDF: Folgen 1-6: 1972, Folgen 7-13: 1976
Regie: Wolfgang Liebeneiner
Drehbuch: Eckart Hachfeld nach dem Roman von Jaroslav Hašek
Kamera: Götz Neumann, Siegfried Hold
Ton: Franz Speckmayer, Kurt Schwarz, Karl Schlifelner
Bauten: Wolf Witzemann
Kostüme: Edith Almoslino
Schnitt: Karl Aulitzky, Annemarie Rokoss
Darsteller: Fritz Muliar (Josef Schwejk), Kurt Jaggberg (Feldwebel Wanek), Heinrich Schweiger (Bretschneider), Heinz Marecek (Einjährigfreiwilliger Marek), Franz Gary (Woditschka), Luzi Neudecker (Julia), Heinz Petters (Oberleutnant Lukasch), Hans Obonya, Herbert Prikopa (Baloun), Helli Servi (Frau Müller), Erwin Strahl (Hauptmann Sagner), Bibiane Zeller (Frau Palivec), Brigitte Swoboda (Marie), Ruth Maria Kubitschek (Kathi Wendler), Harry Hornisch (Zwerschina), Ludwig Hirsch (Horschin) u.v.a.

Umfang: 4 DVD im Schuber
Laufzeit: 780 Minuten + 8 Minuten Bonusfilm

DVD - Stosstrupp 1917

Im Jahre 1934 produzierte die in München ansässige Filmfirma „ARYA“ den Spielfilm „Stosstrupp 1917“, der zu den populärsten Kriegsfilmen im Dritten Reich zählte. Damals zog „Stosstrupp 1917“, der als erster deutscher Film den harten Frontalltag des Ersten Weltkriegs in die Kinos brachte, Millionen Zuschauer in seinen Bann.

Hans Zöberlein, dessen Roman „Der Glaube an Deutschland” die Vorlage für diesen Film bildete, erlebte den Ersten Weltkrieg als Soldat an der Westfront. Er schloss sich nach Kriegsende dem Freikorps Epp an und trat schon 1921 der NSDAP bei. 

Die Originalrollen des Films galten jahrelang als verschollen. Erst in jüngster Zeit gelang es mit Hilfe des Bundesfilmarchivs und verschiedener privater Sammler, eine vollständige Bild- und Tonfassung zusammenzustellen. Mit der restaurierten Fassung von „Stosstrupp 1917” wird der Öffentlichkeit mehr als 70 Jahre nach der Entstehung einer der Filme zugänglich gemacht, der das Denken und Fühlen einer ganzen Generation beeinflusste und den Weg ins Dritte Reich ebnete.

Auf der Bonus-DVD sind zwei Interviews mit Zeitzeugen aus dem Ersten Weltkrieg sowie historisches Originalfilmmaterial über den Krieg im Westen und über Verdun zu sehen.

Laufzeit: 86 Minuten + 70 Minuten Bonusfilme

DVD - Der Katzensteg nach Hermann Sudermann

Der Film spielt zur Zeit der preußischen Befreiungskriege in dem ostpreußischen Dorf Schranden. Im Mittelpunkt des Geschehens steht der junge Leutnant Baumgart, der zunächst von den Dorfbewohnern wegen seiner kriegerischen Heldentaten gefeiert wird. Als sich jedoch herausstellt, dass er in Wahrheit nicht Baumgart, sondern Boleslav von Schranden heißt, richtet sich gegen ihn der Hass des Dorfes, der bereits seinem Vater, dem Baron von Schranden, zum Verhängnis wurde. Dieser hatte während des Krieges über den sogenannten Katzensteg seines Schlosses mit Hilfe der Magd Regine, die offenbar auch seine Geliebte war, eine Gruppe von französischen Soldaten in den Rücken der preußischen Armee geführt.

Eine Produktion der Deutschen Buch-Gemeinschaft,1975
im Auftrag des ZDF
Buch: Günter Gräwert
Kamera: Kurt Weber
Produktionsleitung: Wolfgang Hantke
Redaktion: Wolfgang Baecker
Regie: Peter Meincke

Boleslav von Schranden: Jan Niklas
Regine Hackelberg: Hanna Schygulla
Friedrich Merckel: Paul Dahlke
Felix Merckel: Matthias Ponnier
Friedrich Götz: Heinz Moog
Landrat von Krotkeim: Charles Regnier
Hans Hackelberg: Heinz Meier
Helene Götz: Claudia Rieschel
Amalie: Christina Steiner

Als Extra bietet die DVD ein Interview mit dem Schauspieler Matthias Ponnier sowie historische Filmaufnahmen aus Ostpreußen.

Laufzeit: 102 Minuten + 40 Minuten Bonusfilme
Bild: 4 : 3
Ton: Stereo
Sprachen: Deutsch

Standschütze Bruggler - DVD

Standschütze Bruggler Tirol im Jahre 1915: Italien hat Österreich den Krieg erklärt. Tirol wird zum Kampfgebiet. Die eigenen Männer sind großteils an der Ostfront, daher bleiben zur Verteidigung des Landes nur Standschützen, also Männer, die entweder zu jung oder zu alt für den Wehrdienst sind. Obwohl Toni Bruggler (Ludwig Kerscher) als Theologiestudent nicht eingezogen werden müsste, meldet er sich freiwillig. Während einer Begleitpatrouille wird er schwer verwundet und muss ins Lazarett. Die attraktive Gräfin Teuff (Lola Chlud) kümmert sich besonders fürsorglich um Toni. Da besucht ihn ein Kriegskamerad und erzählt ihm von den Strapazen und Verlusten. Toni wird bewusst, dass er wieder zurück an die Front muss. Bald nach seiner Rückkehr wird er gefangen genommen, kann aber flüchten und hilft mit, einen massiven Angriff der Italiener zu vereiteln. Für seine Tapferkeit erhält er einen Orden und die Kaiserjäger, die inzwischen in Tirol eingetroffen sind, nehmen ihn als einen der ihren auf. Länge: 90 Min.

Der Stern von Afrika - DVD

Schon vor Begin des II.Weltkrieges fällt das junge Flieger-As Joachim Marseille durch seine waghalsigen Flugkünste auf. Im Afrika-Krieg stürtzt sich der idealistische Jagdflieger dann abenteuerlustig in die gefährlichsten Einsätze gegen die Engländer. Keinem gelingen so viele Abschüsse wie ihm. Der Film schildert den Werdegang eines jungenhaften Draufgängers. Bei Freunden beliebt, beim Feind gefürchtet. Hans-Joachim Marseille und seine ME 109 verbreiten Angst und Schrecken am afrikanischen Himmel. Ein Filmklassiker, bei dem man das Atmen vergißt. (Laufzeit: ca. 100 Min.)

Stürme über dem Montblanc - DVD

Vor dem Hintergrund der rauhen Hochgebirgslandschaft des Montblanc angesiedelte, abenteuerliche Geschichte eines Wetterwartes und seines ständigen Kampfes gegen die Naturgewalten. Leni Riefenstahl, Ernst Udet, Sepp Rist, Arnold Fanck DVD 1: Hauptfilm DVD 2: Montblanc Eine Dokumentation von Peter Latzko über die Geschichte des höchsten europäischen Berges von der Erstbesteigung über frühe Filmaufnahmen (1906) bis zur Gegenwart. (ca. 143 Minuten)

Andreas Hofer - Die Freiheit des Adlers - DVD

Andreas Hofer-Die Freiheit des Adlers Dieser Film spielt während der napoleonischen Kriege. Tirol nördlich und südlich des Brenners gehört zu Bayern. Österreich, das sich im Krieg mit Napoleon befindet, schürt Unzufriedenheit in Tirol und veranlasst die Bauern mit dem Vorsprechen, Tirol an Österreich anzuschließen, zum Aufstand. Andreas Hofer, der "Sandwirt" aus dem Passeier Tal, ein Mann mit hohem moralischen Anspruch an sich und seine Mitstreiter, führt die Bauern an und vertreibt die verhassten Bayern und die französischen Truppen aus Tirol. Ein fesselndes Portrait des Tiroler Freiheitskämpfers Andreas Hofer vor dem Hintergrund einer spannenden Geschichtsepoche. (105 Min.)

Luis-Trenker-Editon - 8 Filme - DVD-Box

Luis-Trenker-Edition Acht Filme in einer DVD-Box erhältlich! "Im Banne des Monte Miracolo", "Duell in den Bergen", "Ruf des Nordens", "Der Rebell", "Der verlorene Sohn", "Flucht in die Dolomiten", "Der Sohn der weissen Berge" und "Liebesbriefe aus dem Engadin"

DVD - Ruf des Nordens

aus dem Jahr 1929 - mit Luis Trenker, Max Holberger

DVD - Der Sohn der weißen Berge

aus dem Jahr 1930 - mit Luis Trenker