CD - Hörbücher
!
!

CD: Peter Brandt: Die Linke und die Nation

    Der Historiker Prof. Dr. Peter Brandt – am 4. Oktober 1948 in Berlin als ältester Sohn von Rut und Willy Brandt geboren – ist Leiter des Lehrgebiets Neuere Deutsche und Europäische Geschichte der Fernuniversität Hagen sowie Direktor des Instituts für Europäische Verfassungswissenschaften. Er befasst sich vorwiegend mit der Geschichte der Arbeiterbewegung und des „Früh-Nationalismus“ um 1800. Weitere Schwerpunkte seiner Forschungsarbeit liegen auf den Gebieten „Deutsche Frage” im 19. und 20. Jahrhundert sowie der vergleichenden europäischen Verfassungsgeschichte.

    Peter Brandt ist Mitglied der historischen Kommission der SPD und des Vorstandes der Friedrich-Ebert-Stiftung.

    Der deutsche Freiheitskampf gegen den napoleonischen Imperialismus zu Beginn des 19. Jahrhunderts war eine linke, nationale und revolutionäre Bewegung. National zu sein war damals gleichbedeutend mit links, freiheitlich, demokratisch und revolutionär. National zu sein bedeutete, sich für Freiheit und Demokratie des deutschen Volkes einzusetzen und die Fremdherrschaft abzuschütteln.

    Peter Brandt präsentiert die nationalen Traditionen der deutschen Linken von Ferdinand Lassalle über August Bebel bis zu Kurt Schumacher. Letzterer konnte sein nationales Modell eines wiedervereinigten und militärisch neutralen Deutschlands gegen die Westbündnis Vorstellungen seinen Widersacher Adenauer, den er im Bundestag als „Kanzler der Alliierten“ bezeichnete, nicht durchsetzen. Eine spannende Spurensuche mit überraschenden Ergebnissen.

    Sprecher: Eva Garg, Volker Risch und Peter Brandt
    Musik: Stefan Knauer
    Laufzeit: 79 Minuten
    Umfang: 1 Audio-CD
    Ton: Stereo
    Sprachen: Deutsch

CD - Dönitz im Kreuzverhör

3 Audio-CDs

Am 1. Mai 1945, einen Tag nachdem Adolf Hitler in Berlin Selbstmord begangen hatte, übernahm Großadmiral Karl Dönitz als dessen Nachfolger das Amt des deutschen Reichspräsidenten. Für genau 20 Tage – dann verhafteten die Engländer ihn und seine Kabinettsmitglieder.

In Nürnberg vor Gericht gestellt, verteidigte sich Karl Dönitz gegen alle Vorwürfe, er und die Deutsche Kriegsmarine hätten sich Kriegsverbrechen zuschulden kommen lassen. Dem couragierten Auftreten seines Verteidigers Otto Kranzbühler hatte Dönitz das im Vergleich zu vielen Mitangeklagten „milde" Urteil zu verdanken: 10 Jahre Haftstrafe, die er als „Häftling Nummer zwei" im Militärgefängnis in Berlin-Spandau verbüßte.

Der Internationale Militärgerichtshof ordnete eine Veröffentlichung der Prozessprotokolle wegen ihrer herausragenden Bedeutung für die Geschichte ausdrücklich an. Die Original-Tondokumente werden auf dieser CD erstmalig ungeschnitten wiedergegeben.

Laufzeit: 180 Minuten
Umfang: 3 Audio-CDs
Sprecher: Matthias Ponnier

3 CD: Streicher im Kreuzverhör

Am 20. November 1945 eröffnete das Internationale Militärtribunal im Saal 600 des Nürnberger Justizpalastes den so genannten Hauptkriegsverbrecherprozess. Einer der 24 Angeklagten war der ehemalige Gauleiter von Franken, Julius Streicher, der zu den umtriebigsten und radikalsten Antisemiten des Dritten Reiches zählte. Die von ihm im Jahre 1923 gegründete Zeitschrift „Der Stürmer”, die Mitte der 30er Jahre eine Auflage von fast 600.000 Exemplaren erreichte, hetzte Woche um Woche mit primitiven Karikaturen, abstoßenden Fotos, Ritualmord-Geschichten und zotigen Texten gegen das Judentum. In Nürnberg wurde Streicher wegen seiner „Verbrechen gegen die Menschlichkeit” zum Tode durch den Strang verurteilt.

Der Internationale Militärgerichtshof ordnete eine Veröffentlichung der Prozessprotokolle wegen ihrer herausragenden Bedeutung für die Geschichte ausdrücklich an. Die Original-Tondokumente werden auf dieser CD erstmalig ungeschnitten wiedergegeben.

Laufzeit: 180 Minuten
Umfang: 3 Audio-CDs
Sprecher: Matthias Ponnier und Eva Garg
Ton: Stereo
Sprachen: Deutsch

3 CD - Dr. Joseph Goebbels

Der Propagandakrieger

Am 29. Oktober 1897 bekommen Fritz Goebbels und seine Frau Katharina ihr drittes Kind. In Anlehnung an christliche Vorbilder taufen sie den Neugeborenen in der Kirche ihres Heimatortes Rheydt auf den Namen Paul Joseph. Im Alter von vier Jahren erkrankt der Sohn an Kinderlähmung. Sein rechtes Bein bleibt verkrüppelt. Der deformierte Fuß bereitet ihm Schmerzen; die Hänseleien der Nachbarskinder verletzten seine Seele. In einer Atmosphäre, die von Kleinbürgertum, tiefer Religiosität und bescheidener Lebensführung geprägt ist, wächst der schmächtige Junge auf.

Über Joseph Goebbels existieren unzählige Legenden, Halbwahrheiten und Lügen. Einige davon hat der spätere Propagandaleiter selbst in die Welt gesetzt. Zu den hartnäckigsten zählt die Behauptung, Goebbels sei Jesuitenschüler gewesen. Er war ohne Zweifel ein überzeugter und praktizierender Katholik, der die intellektuellen Fähigkeiten der Jesuiten bewunderte; eine Jesuitenschule aber hat er nie besucht.

Der größte Propagandist des 20. Jahrhunderts kannte keine Tabus und beherrschte alle Klaviaturen. Die täglichen Indoktrinationen, die Masseninszenierungen, die Gleichschaltung von Presse, Film und Rundfunk ruhten auf einer ausgefeilten Mischung von Dichtung und Wahrheit. Propaganda hatte es schon immer gegeben, aber in ihrer berauschenden Wirkung hat Goebbels sie neu entdeckt.

In einer spannenden Montage aus Zeitzeugenberichten und Original-Tondokumenten entsteht ein konturenreiches Bild jenes Menschen, der es wie kein anderer verstand, ein ganzes Volk zu verführen.

Laufzeit: 175 Minuten
Umfang: 3 Audio-CDs
Sprecher: Matthias Ponnier und Eva Garg
Ton: Stereo
Sprachen: Deutsch

Doppel-CD: Willy Brandt und die deutsche Einheit

Die Innenansicht von Brigitte Seebacher

Im Jahr 1978 begann die Zusammenarbeit zwischen Brigitte Seebacher und dem damaligen SPD-Vorsitzenden Willy Brandt. Die 32-jährige schrieb Reden, organisierte seine Termine und begleitete ihn auf Reisen. Fünf Jahre später wurde sie seine zweite Ehefrau. In den langen Jahren ihrer Ehe gewann sie, wie keine zweite, intime Einblicke in die persönlichen Wertvorstellungen und politischen Zielsetzungen Willy Brandts.

Jetzt schildert Brigitte Seebacher-Brandt zum ersten Mal hautnah, was Willy Brandt wirklich bewegte; sie beschreibt seinen Werdegang, seine inneren Kämpfe, seinen Aufstieg und die Hintergründe seines Sturzes.

Das von Brigitte Seebacher auf dieser Hör-CD gezeichnete Bild des Menschen und Politikers Willy Brandt überrascht, weil es rechten wie linken Klischeevorstellungen widerspricht und Zusammenhänge offen legt, die bislang unbekannt waren.

Laufzeit: 120 Minuten
Umfang: 2 Audio-CDs
Sprecher: Brigitte Seebacher, Matthias Ponnier und Volker Risch
Ton: Stereo
Sprachen: Deutsch

CD - Der Kampf um das Reich

Deutschland 1919 - 1923

Freikorps, Kapp-Putsch, Ruhrbesetzung

Nach Ende des Ersten Weltkriegs erschütterten Aufstände, Generalstreiks und Straßenkämpfe das geschlagene Deutschland. In Oberschlesien griffen polnische Aufständische nach dem deutschen Industriegebiet, im Ruhrgebiet zwangen französische und belgische Truppen mit äußerster Brutalität die streikenden  Bergarbeiter zum Frondienst.

Ein ganzes Land wurde zum Spielball ausländischer Kräfte. Die Spirale der Gewalt drehte sich immer schneller: ab 1920 bestimmten blutige Auseinandersetzungen zwischen Freikorps und Selbstschutztruppen, anarchistischen Marodeuren und selbsternannten Roten Armeen den Alltag. Ein Funke genügte, und das explosive Gemisch würde in die Luft fliegen…

Sprecher: Matthias Ponnier und Eva Garg
Autor: Karl Höffkes
Musik: Stefan Knauer
Laufzeit: 55 Minuten
Umfang: 1 Audio-CD
Ton: Stereo
Sprachen: Deutsch

CD - Der Thule-Orden

Die schwarze Macht des Dritten Reiches

Der nach dem Ersten Weltkrieg ins Leben gerufene „Thule-Orden" gilt als organisatorisches Fundament der nationalsozialistischen Bewegung. Zu seinen Gründungsmitgliedern zählten Himmler, Streicher, Rosenberg und Hess.

Doch so eindeutig, wie manche Historiker es darstellen, scheinen die Ziele des geheimnisvollen Ordens nicht gewesen zu sein. Welche Rolle spielte ihr Gründer Freiherr von Sebottendorf wirklich? Woher stammt sein sagenhaftes Vermögen? Gab es Auftraggeber im Dunkeln, die bis heute gedeckt werden? Welches Geheimnis hüten die Eingeweihten dieser Schattenorganisation?

Das Hörbuch führt zurück in die Vergangenheit und enthüllt Zusammenhänge, die eine vollkommen neue Sicht auf die historischen Abläufe erlauben.

Sprecher: Matthias Ponnier, Eva Garg, Marietta Bürger und Volker Risch
Autor: Karl Höffkes
Musik: Stefan Knauer
Laufzeit: 59 Minuten
Umfang: 1 Audio-CD
Ton: Stereo
Sprachen: Deutsch

2 CD - Hajo Herrmann "Kleine Odyssee"

Der Luftangriff auf den Hafen von Piräus

Hajo Herrmann zum 90. Geburtstag.

Ein Kapitel aus seiner Autobiographie als Hörbuch erschienen

Am 1. August 2003 beging einer der erfolgreichsten Jagd- und Kampfflieger des Zweiten Weltkrieges seinen 90. Geburtstag. Er gehörte zum ersten geheimen Vorauskommando im Spanischen Bürgerkrieg, noch bevor die "Legion Condor" ihre Einsätze flog. Im Mittelmeer, im Kanal und Eismeer versenkte er über 60.000 BRT Schiffsraum und schoß später als Jagdflieger neun viermotorige Bomber ab. Mit dem von ihm entwickelten Nachtjagd-Einsatzverfahren, das wegen seiner draufgängerischen Methode den Namen »Wilde Sau« erhielt, machte sich Hajo Herrmann als unkonventioneller Taktiker einen Namen. Mit

Einfallsreichtum und Mut rettete er Zehntausenden von Frauen und Kindern, den eigentlichen Leidtragenden der alliierten Flächenbombardements, das Leben. Als Oberst und Inspekteur der deutschen Luftverteidigung wurden Hajo Herrmann am 23. Januar 1944 die Schwerter zum Eichenlaub des Ritterkreuzes verliehen und gehört damit zu den höchstdekorierten deutschen Soldaten des Zweiten Weltkriegs. Für seinen Einsatz über Berlin verlieh im Göring das äußerst seltene Flugzeugführerabzeichen in Gold und Platin mit Brillanten, neben anderen Auszeichnungen trug er auch das Spanienkreuz und das "Deutsche Kreuz" in Gold. Im Verlauf des Krieges brachte es Hajo Herrmann auf etwa 370 Feindflüge und wurde dabei viermal abgeschossen. Er war der Mann der letzten Stunde: Kurz vor Kriegsende befehligte er Me 262-Geschwader und stellte ein letztes Aufgebot, das Rammjägerkommando "Elbe" auf. Als nach der Kapitulation seine Parlamentäre, die er zur Roten Armee geschickt hatte, einfach als Geiseln genommen wurden, ließ ihm sein Gewissen keine andere Wahl: "Freiwillig" stellte er sich den Sowjets, wohl wissend, daß auf ihn das Zwangsarbeitslager in Sibirien erwartet. Die Kriegsgefangenschaft dauerte schließlich zehn Jahre. Dieses außergewöhnliche Soldatenleben verlangt geradezu nach einer Verfilmung – doch ganz so weit ist es noch nicht gekommen. Aber immerhin fast: Der Musikverlag Vox Libri bringt anläßlich des runden Geburtstages ein Hörbuch mit einem Kapitel aus der Autobiographie »Bewegtes Leben« heraus: »Kleine Odyssee«, die Geschichte des Einsatzes über dem Hafen von Piräus. Doch es ist mehr, als nur eine einfache Lesung aus seinem Werk: Ein begnadeter Sprecher interpretiert die dramatische Handlung neu und eine musikalische Bearbeitung schafft ein unvergeßliches Hörerlebnis. Die Person Hajo Herrmanns wird in einem 24-Seitigen, reich bebilderten Booklet in Form einer ausführlichen Biographie gewürdigt, außerdem wird die Kriegslage zum Zeitpunkt des Einsatzes dem Leser näher gebracht.

Vox Libri: "Kleine Odyssee – Der Luftangriff auf den Hafen von Piräus", Doppel-CD

CD - Der weite Weg nach Balga

Karl-Heinz Schmeelke erlebt als junger Soldat eine der blutigsten Schlachten des Zweiten Weltkrieges: den Endkampf in Ostpreußen im Kessel von Heiligenbeil. Seinen 19. Geburtstag „feiert“ er am 26. März 1945 am Frischen Haff. An diesem Tag notiert er in sein Tagebuch: „Jeder hat den gleichen Gedanken: Weg von hier – kein Mensch wartet mit Gleichmut auf seinen Heldentod oder auf die sowjetische Gefangenschaft.“

2006 kehrt er noch einmal zurück an den Ort, an dem 1945 die Welt unterging, und begeht seinen 80. Geburtstag an der Steilküste von Balga – mit alten Freunden und russischen Bekannten. Der 26. März 2006 ist ein klarer, kalter Wintertag. In Balga, einem Ort, der wie so viele andere von der Landkarte verschwunden ist, herrscht Totenstille. An das grausige Geschehen 1945 erinnern lediglich Kreuze im Schnee. Doch Karl-Heinz Schmeelke kommt alles so vor, als wäre es erst gestern gewesen...

Eine Aufnahme des Deutschlandfunk © 2006 Deutschlandradio
Sprecher:
Marietta Bürger, Frank Binnebesel, Volker-Andreas Thieme, Reinhard Pede, Volker Risch, Gisela Claudius, Franz Laake, Ralf Peters
Autor: Dr. Henning von Löwis of Menar
Laufzeit: 54 Minuten
Umfang: 1 Audio-CD
Ton: Stereo
Sprachen: Deutsch

CD - Ernst Schenke - Bei ins derrheeme

Ernst Schenke spricht eigene Gedichte in schlesischer Mundart

Gesamtlaufzeit: ca. 44 Minuten, ISBN 3-938176-03-2

Ernst Schenke (geb. 24. Mai 1896 in Nimptsch, gest. Dezember 1982 in Recklinghausen) gilt als der bedeutendste schlesische Mundartdichter des 20. Jahrhunderts. Mit seinem schlesischen Kinderbuchklassiker „Hoase Langbeen", zahlreichen Lyrikbänden, einem umfangreichen erzählerischen Werk und den unvergessenen Hörspielen und Hörfolgen für den Breslauer Rundfunk ist Ernst Schenke vielen Schlesiern noch in lebendiger Erinnerung. Erstmals wurden nun 30 seiner schönsten schlesischen Mundartgedichte auf einer CD zusammengefaßt. Ein heimatliches Hörerlebnis!

Auf der CD befinden sich die folgenden 30 Gedichte Ernst Schenkes:
01 Rübezoahl
02 Derr Winter ies aus
03 Sieba Tage Raan
04 Inser Schulze
05 Dar biese Troom
06 Uff derr Uder bien iech derrheeme
07 Die Kurzsichtiga
08 Mei Nupper
09 Doas Karassell
10 Die Fliege
11 Die Erbschaft
12 Kupp Huuch!
13 Derrheeme
14 Kurz und bündig oder die gude Auskunft
15 Derr Gruußvoater
16 Mittichstunde
17 Summerobend
18 Ale Geschichte
19 Summer und Winter
20 Die Huxt eim Aprille
21 Pfingstmurga
22 Doas Wuchabloat
23 Wu iech om liebsta gieh
24 Uff Ustern zu
25 Die Hoasa eim Frühjoahre
26 Dar kranke Kratschmer
27 Doas Schweinla
28 Schlesischer Winter
29 Uff derr Uwabanke
30 Dezember